RATP - aimer la ville Internetseite des Mediators der RATP-Gruppe

Die Fristen

Bei einem Streitfall im Zusammenhang mit einer Kundenreklamation und nachdem der Kunde seitens des Kundendienstes der RATP oder der zuständigen Tochtergesellschaft eine Antwort erhalten hat, die ihn nicht zufriedenstellt oder wenn er innerhalb eines Monats keine Antwort erhalten hat, kann sich der Kunde an den Mediator der RATP wenden, und zwar innerhalb eines Jahres nach erfolgter Reklamation an den zuständigen Kundendienst oder, im speziellen Fall eines Verstoßes, innerhalb von zwei Monaten ab dem Zeitpunkt des Vorfalls. Nach Ablauf von zwei Monaten werden Geldbußen an die Finanzverwaltung weitergeleitet und die RATP ist nicht mehr für deren Eintreibung zuständig.

Wenn ein Antrag nicht zulässig ist, wird der Kunde von der Ablehnung seines Antrags innerhalb von drei Wochen nach Erhalt des Dossiers durch den Mediator/die Mediatorin der RATP informiert.

Sobald der Mediator/die Mediatorin der RATP die Unterlagen erhalten hat, auf die sich der Antrag des Kunden bezieht, bestätigt er auf elektronischem Weg oder mit Postschreiben, dass er mit dem Fall befasst wurde. In dieser Mitteilung macht er die Parteien darauf aufmerksam, dass sie sich jederzeit von dem Verfahren zurückziehen können. Die Mediation endet spätestens 90 Tage nach dem Datum der vorhin genannten Mitteilung. Der Mediator der RATP kann diese Frist verlängern, wenn der Streitfall komplex ist und informiert die Parteien in diesem Fall.

Wenn der Mediator der RATP seine/ihre Entscheidung bekannt gibt, legt er auch eine Frist für die Annahme oder die Ablehnung der Entscheidung seitens der Parteien fest.